Kindergruppe Hagenunu

Der Name Hagenunu leitet sich von einem Sing- und Bewegungsspiel ab:

Hagenunu ist ein kleiner Indianerjunge, der sich für jeden neuen Tag etwas ganz Besonderes ausdenkt, was er mit seinen Freunden gemeinsam erleben kann. Die Erzieherin erzählt die Geschichte von Hagenunu, und die Kinder spielen die Geschichte beim Erzählen mit Mimik und Gestik nach. Dabei kann die Erzieherin entsprechende Bewegungsvorbilder vorgeben. Hagenunu sitzt morgens in seinem Zelt. Er wird wach, er reckt sich und streckt sich. Er öffnet den Reißverschluss von seinem Zelt. Er schaut hinaus. Hagenunu ist entsetzt: Die Kakao-Kuh ist weg! Hagenunu läuft zu seinen Freunden und erzählt ihnen davon. Alle gemeinsam beschließen, die Kuh zu suchen.

 

Gesundheit

Gesundheit & Ernährung

Nur gesunde Kinder, die sich wohlfühlen, haben Spaß am Spiel und anderen Tätigkeiten. Deshalb liegt uns die Gesunderhaltung und -erziehung der uns anvertrauten Kinder sehr am Herzen. Wir achten darauf, dass die Kinder in unseren Räumlichkeiten nicht zu warm angezogen sind, aber auch draußen, der Witterung entsprechend, eingekleidet werden. Hier ist die Zusammenarbeit mit den Eltern gefragt, denn nur gemeinsam können wir Erkältungskrankheiten vorbeugen.

Die Mahlzeiten wollen wir nicht nur als schnelle Essensaufnahme abhandeln. Wir möchten bei der Einnahme der Mahlzeiten die Kinder beim Essen lernen aktiv begleiten. Die Essatmosphäre sollen alle am Tisch als angenehm empfinden. Jeden Freitag gibt es ein gesundes Frühstück, welches von den Erzieherinnen bereitgestellt wird und vor allem Obst, Käse und dunkle Brotsorten beinhaltet. An den anderen Tagen bringen die Kinder ihr eigenes Frühstück von zu Hause mit.

Auch der genügenden Bewegung an frischer Luft wird täglich Rechnung getragen.
Ein Ziel unserer Arbeit mit den Kindern ist die körperliche Unversehrtheit und der Schutz ihrer Gesundheit.

 

Aktivitäten

Kinder brauchen Traditionen und kleine Rituale. Daher legen wir in unserer Kindergruppe großen Wert auf das Feiern von Festen, Jahreszeiten oder Geburtstagen. Unser pädagogisch vielfältiges und hochwertiges Angebot enthält viele traditionelle Aktivitäten, welche den Kindern Orientierung und Sicherheit geben.

Morgenkreis und Abschlussrunde

Gemeinsam startet bzw. beendet die Gruppe den Tag mit dem Morgenkreis bzw. den Nachmittag mit der Abschlussrunde, begleitet durch Rituale, Lieder und Tanz.

Ab nach draußen

Montags und freitags ist es gute Tradition, dass alle Kinder den Spielplatz im Freispiel nutzen, um ihren Bewegungsdrang voll auskosten zu können. An den anderen Tagen stehen neben dem Draußenspiel weitere Aktivitäten, wie Musizieren, Basteln, Malen, Backen etc. zusätzlich auf dem Tagesplan.

Hagenunu Kreativ beim Malen

Feste

Gemeinsame Feste sind Höhepunkte, die Jahreszeiten markieren, kulturelle Zusammenhänge vermitteln oder ein Projekt abschließen. Sie werden mit den Kindern geplant, vorbereitet und durchgeführt. Die Familien unterstützen dabei und feiern natürlich mit, hier wird Gemeinschaft erlebbar.

Einmal im Jahr kommen der Osterhase, der Nikolaus und der Weihnachtsmann die Kindergruppe besuchen.

festlicher Tisch zum Geburtstag im HagenunuAlle Geburtstage werden bei uns selbstverständlich gefeiert: Für jedes Geburtstagskind wird eine Geburtstagstafel gedeckt, es gibt ein kleines Geschenk und eine Geburtstagskrone.

Den Sommer begehen wir traditionell mit einem Sommerfest, welches von den Erzieherinnen und Eltern gemeinschaftlich organisiert wird.

Im Herbst veranstalten wir jährlich ein Laternenfest – natürlich mit zuvor selbstgebastelten Laternen.

Zur Tradition haben wir auch eine gemeinsame Weihnachtsfeier gemacht, welche im Dezember in den Räumlichkeiten der Einrichtung stattfindet.

 

Besondere Tage

Im Frühjahr findet unser „Familientag“ statt. Dieser Tag soll dazu dienen, dass die Erzieherinnen sich auch mit den Omis und Opis oder anderen Verwandten der Kinder austauschen können. Oma und Opa haben die Möglichkeit, zu erfahren, was ihre Enkel alles schon können und wie sie den Tag in der Kindergruppe verbringen. Dafür wird eigens für diesen Tag mit den 2-3jährigen Kindern ein kleines Programm auf die Beine gestellt und den Großeltern, Tanten, Onkel und sonstigen Familienangehörigen vorgetragen.

Weiterhin pflegen wir den Kontakt mit dem Landhaus Horn. In der Vergangenheit haben unsere Kinder für die Bewohnerinnen ein kleines Programm mit Liedern, Gedichten und Fingerspielen aufgeführt, welches großen Anklang fand. Daraus würden wir gerne einen Jour Fixe machen und diese „Aufführung“ auch in Zukunft darbieten.

Kinder des Hagenunu im Austausch mit den Bewohnern des Landhaus Horn
Die meisten Kinder verlassen uns mit der Vollendung des dritten Lebensjahrs. Natürlich werden diese Kindergartenkinder von uns gebührend verabschiedet und unsere Erzieherinnen gestalten ein ansprechendes und unvergessliches Rahmenprogramm.

Projekte

Projektarbeit heißt: neugierig und offen sein – dies gilt für die Kinder und auch für die sie begleitenden Erwachsenen.

Projektarbeit vermittelt den Kindern viele Bildungsinhalte. Kinder steuern die Projekte durch ihr eigenes Interesse und ihren Wissensdurst. Dadurch bietet Projektarbeit ein hochwertiges Lernen für Kinder, denn sie können neue Aspekte rasch begreifen und dauerhaft verinnerlichen. Im Prozess findet die Erweiterung kognitiver, emotionaler, motorischer und sozialer Kompetenzen statt.

Die Themen einer Projektarbeit sind vielfältig und reichen vom „Körper“ über „Bauernhof“ und „Blätter“. Dabei wird ein Thema in unterschiedlichen Aspekten beleuchtet, es wird (vor-)gelesen, gebastelt, gemalt, rausgegangen, experimentiert und dokumentiert. Im Idealfall entsteht eine spannende, abenteuerliche Lernreise durch eine sich ständig wandelnde, weitende Lernlandschaft.