Pädagogisches Konzept

„Wenn man Kinder
Kinder sein lässt,
sind sie lebendig,
neugierig,
beweglich,
wissbegierig.
Sie sind laut und still,
langsam und schnell,
fröhlich und traurig.“
– Susanne Dallmeier

 

Wir möchten an dieser Stelle den Eltern, Erziehern und allen an unserer Arbeit Interessierten die Gelegenheit geben, sich einen inhaltlichen Überblick über unser tägliches Zusammensein zu verschaffen.

Wir wollen die uns anvertrauten Kinder darin unterstützen, soziale Selbständigkeit, emotionale Stabilität und allgemeine Verantwortungsfähigkeit während ihrer Zeit im HAGENUNU zu erwerben.

In unserer Kindergruppe können die Kinder Spiel- und Lernräume entdecken, erste Erfahrungen im Gruppenverbund sammeln und Selbstvertrauen entwickeln. Deshalb ist es uns besonders wichtig, dass sich alle Kinder bei uns angenommen und geborgen fühlen. Wir verstehen uns als kulturelle, kindgemäße Lebensstätte, in der die Kinder sich frei entfalten können, Freunde finden, vielfältige soziale Beziehungen entstehen und gepflegt werden.

Wir haben uns als Ziel gesetzt, das unmittelbare Umfeld unserer Einrichtung mit seinen vielfältigen Naturangeboten mehr und bewusster für unsere Arbeit mit den Kindern zu nutzen. Dabei wollen wir spielerisch ihre Entdeckerfreude wecken und ihre Wahrnehmungs- und Beobachtungsgabe schärfen.

Die Räumlichkeiten der Kindergruppe bieten viele Möglichkeiten zum Spielen, Bauen, Lesen, Experimentieren, Gestalten, Toben, Ruhen und zur Auseinandersetzung mit anderen Kindern und den Erzieherinnen und Eltern. Zum Toben, Klettern und draußen Spielen nutzen wir gerne den zum HAGENUNU gehörenden Spielplatz vor der Tür.

Trotz unseres vielfältigen Angebotes an Anregungen, stehen die Kinder mit ihren eigenen Ideen im Zentrum unserer täglichen Arbeit. Ihnen wird genug Raum zur Umsetzung gelassen und wir ermutigen die Kinder ausdrücklich, ihre Persönlichkeit auf vielfältige Weise zum Ausdruck zu bringen: sei es im Freispiel, durch Sprache, Musik oder beim Basteln mit Buntstiften, Stempeln,…

Wir achten die Rechte jedes einzelnen Kindes:

• Das Recht auf Freude, Spaß und Humor.
• Das Recht auf Bewegung und Bewegungsfreiraum.
• Das Recht auf Ehrlichkeit.
• Das Recht auf Ruhe und Entspannung.
• Das Recht, als Person akzeptiert zu werden.
• Das Recht auf Liebe, Achtung und uneingeschränktes Vertrauen.

Zur Persönlichkeitsentwicklung der Kinder gehören eine enge Zusammenarbeit und ein häufiger Austausch des Betreuungspersonals mit den Eltern im Sinne einer Erziehungspartnerschaft. Kommunikation wird ermöglicht durch „Tür-und-Angel-Gespräche“, Elternabende, Teilnahme an Festen und Feiern, Elterndiensten, usw.
Wir informieren die Eltern über das Geschehen in der Kindertagesstätte durch die Einrichtungskonzeption, Elternbriefe und Foto-/Kunstwerkewände.

Bei der Auswahl der Kinder achten wir darauf, dass Alter und Geschlecht innerhalb der neuen Kindergruppenkonstellation ausgeglichen sind.